fbpx

Sicher Reisen mit Hund im In- und Ausland

Wenn Hunde unterwegs sind, vertrauen sie dir. Du bist sicher, dass auch du ihm vertrauen kannst, denn schließlich hast du ihm ausreichend Verhaltensregeln beigebracht. Das Reisen mit Hund aber will besonders gut vorbereitet sein, denn die Verantwortung für das Wohl deines Reisegefährten liegt in deinen Händen.

Bei Reisen mit Hund, gibt es einiges zu bedenken. Schließlich soll es allen unterwegs gut gehen und die Auszeit vom Alltag für die Menschen und das Tier soll stressfrei verlaufen.

Gut vorbereitet auf den Ortswechsel, der mit Veränderungen der Umgebung, des Klimas und vielleicht auch im Tagesablauf einhergeht, kannst du dich auf schöne Urlaubstage mit deinem Liebling freuen.

Bevor die Reise losgeht

Veränderungen, mit denen wir am Urlaubsort zu rechnen haben, sind uns meist bekannt. Wir können uns darauf mental im Vorfeld einstellen und das, was auf uns zukommt, einkalkulieren. Umso mehr müssen wir uns Gedanken darüber machen, was unseren Hund stressen könnte und wie wir bereits im Vorfeld potenzielle Stressoren weitestgehend ausschließen können.

Neben der Unterkunft, der Urlaubsregion und der Jahreszeit deiner Reise, wäre auch die Frage der Reisetauglichkeit zu beantworten und zu überlegen, ob das gewählte Transportmittel das richtige ist.

Behält das Tier die Ruhe, wird die Fahrt für dich und den Hund einfacher.

Starte unsere WhatsApp-Hilfe rund um das Thema "Sicher Reisen mit Hund"

Unterwegs im Auto

Sollte der Hund die Fahrt in einer Box verbringen müssen, ist es erforderlich, dass er vor der Reise ausreichend Zeit hat, sich damit anzufreunden. Hunde sind Gewohnheitstiere und lassen sich problemlos auf das ein, was sie bereits kennen. Das schrittweise Eingewöhnen an den dem Hund ungewohnten Raum lässt ihn die Erfahrung machen, dass keine Gefahr droht und er der Situation trauen kann.

Übe zuerst das Ein- und Aussteigen und das Bleiben über einen kurzen Zeitraum bei offener Tür im Auto. Klappt das gut, kannst du zuerst die Boxtür kurz schließen, später dann auch die Autotür.

Übe die einzelnen Schritte so lange, bis dein Hund ganz ruhig bleibt und sich darauf einlässt. Erst dann kann der Motor gestartet werden. Am Ende steht die erste Ausfahrt, die mit einem langen Aufenthalt im Gelände belohnt wird. Ausreichend oft wiederholt und mit Leckerli belohnt, wird sie den Hund das Geschehen positiv abspeichern.

Alternativ kommen bei entsprechenden Autos auch das Hundenetz oder aber der Platz auf der Rückbank mit einem Brustgeschirr als Hundegurt infrage. Bedenken solltest du dabei, dass der Hund damit etwas instabiler unterwegs ist. Mach dich gegebenenfalls über landesspezifische Bestimmungen der erforderlichen Transportart schlau.

Achte auf der Fahrt im Auto auch auf Folgendes:

  • Gepäckstücke, die ungenügend fixiert sind, stellen eine Gefahr dar.
  • Vermeide Hitzestau

Mit Hund im Auto reisen hat den Vorteil, dass du zeitlich entsprechend deiner und des Hundes Bedürfnisse die Pausen einplanen kannst.

Unterwegs mit der Bahn

Solltest du deine Reise mit der Bahn antreten wollen, gilt das Gleiche wie für das Auto. Bekanntes wird dein Hund im Zug gern mitmachen.

Zusätzlich solltest du bei der Fahrt mit der Bahn an Folgendes denken:

Plane die Bahnfahrt am besten nachts oder wenigstens außerhalb der Hauptreisezeit.

Dass dein Hund eine Fahrkarte haben muss, ist klar, wenn er nicht so klein ist, dass er in einer Tasche befördert wird. Eine Platzkarte wäre auch von Vorteil. Vor unmittelbarem Antritt der Reise sollte der Hund einen ausgedehnten Lauf mit der Möglichkeit des Gassi-Ganges haben.

Mach es deinem Liebling vielleicht mit einer Decke, auf der er liegen kann, so gemütlich wie möglich. Proviant, eine Wasserschüssel und Trinkwasser sind für ihn wichtig wie für dich, denn dein Hund darf nicht in den Speisewagen.

Unterwegs im Flugzeug

Wenn es sich nicht vermeiden lässt, kann dein Hund auch mit dem Flieger reisen. Da sich das aber weniger oder gar nicht üben lässt, bedeutet das für deinen Liebling Stress.

Wichtig ist, sich vorher über die Reisebedingungen der Fluggesellschaft Klarheit zu verschaffen, damit du herausfindest, ob das überhaupt für dich mit Hund infrage kommt. Meist dürfen nur kleine Hunde bis 10 Kilogramm Gewicht inklusive der Box in den Passagierraum; größere Tiere gelten als Fracht und werden ohne dich im Frachtraum reisen müssen.

Unterwegs mit dem Schiff

Auch wenn du nicht über das Wasser anreist, kann es sein, dass du am Urlaubsort Ausflüge per Schiff unternehmen möchtest. Ist die Mitnahme des Hundes überhaupt gestattet, solltest du an Folgendes denken:

So wie der Mensch auch, reagieren Hunde nicht immer ohne Beschwerden, wenn es unter den Füßen nicht ganz sicher scheint. Hunde können auch seekrank werden. Es ist gut, wenn du vorher herausgefunden hast, dass das nicht der Fall ist.

Bei einer Überfahrt mit der Fähre geht die Fahrt oft unproblematisch vorüber. Durch das ruhig auf dem Wasser liegende große Deck besteht kaum die Gefahr einer Seekrankheit.

Reiseziel Ausland

Für deinen Urlaub mit Hund im Ausland ist Voraussetzung, dass für seine Einreise und Ausreise die Bedingungen des jeweiligen Reiselandes erfüllt sind.

In den Ländern der Europäischen Union ist das durch die EU-Verordnung geregelt. Bei der Reise mit Grenzübertritt ist die Mitführung eines Heimtierpasses notwendig. Dieser gilt als Identitätsnachweis und zugleich als Impfbescheinigung für deine Fellnase.

Ein dazu ermächtigter Tierarzt wird den EU-Pass mit allen notwendigen Eintragungen nach den geltenden Vorschriften ausstellen, wenn dein Hund gechipt ist und die Angaben mit seinem Pass übereinstimmen. Wichtig ist, dass dein Hund vollständig, auch mit den nötigen Auffrischungen, geimpft ist und die Tollwutimpfung mindestens 3 Wochen zurückliegt.

Solltest du für dein Tier bereits ein Heimtierpass besitzen, sichere die Lesbarkeit des Chips, denn ohne diese ist keine Ein- oder Ausreise möglich.

Was noch wichtig wäre

Je nach Reiseland wird dir der Tierarzt auch einige zusätzliche Impfungen empfehlen. So wie wir Menschen auch können Tiere in vor allem südlichen Ländern an Verdauungsstörungen leiden. Oft ist das Leitungswasser keimbelastet. Deshalb ist auch für deinen Hund wie für dich selbst das Wasser aus der Flasche die bessere Wahl.

Der ungeschützte Aufenthalt in praller Sonne bekommt auch deinem Hund nicht gut. Für ausgedehnte Spaziergänge sind die kühleren Stunden des Tages am Morgen oder Abend eher zu empfehlen.

Bei einem Aufenthalt am Meer verlockt das Wasser zum Baden. Wenn dein Hund das liebt, informiere dich, wo er willkommen ist. Dort darf er ins Wasser. Lass ihn ohne Geschirr oder Halsband frei und er wird dir zeigen, ob er zu den „Wasserratten“ gehört oder lieber am Ufer bleibt. In jedem Fall sollte nach dem Baden eine gründliche Dusche mit Süßwasser erfolgen, damit keine Salzrückstände im Fell verbleiben.

In manchen Ländern gilt zur grundsätzlichen Leinenpflicht auch die Pflicht des Anlegens eines Maulkorbes. Wenn es für deinen Hund zumutbar ist, sollte das unbedingt vorher trainiert sein.

Kofferpacken – was ins Gepäck gehört

Wenn Hunde unterwegs sind, sind auch Kotbeutel in der Tasche. Auch auf Reisen sollten ausreichend eingepackt werden, denn die örtlichen Gepflogenheiten halten nicht immer welche öffentlich zugängig.

Bei deiner Reise sollte auch für deinen Hund an eine Reiseapotheke gedacht werden. Neben seinen gegebenenfalls notwendigen Medikamenten ist zu empfehlen:

  • eine Zeckenzange
  • eine Pinzette
  • einen der Urlaubsregion entsprechenden Parasitenschutz
  • übliche Erste-Hilfe-Utensilien
  • Wundsalbe
  • ein Mittel gegen Durchfall
  • ein Fieberthermometer

Wenn du Verdauungsbeschwerden ausschließen willst, kann nach Möglichkeit die gewohnte Nahrung in ausreichender Menge mitgenommen werden. Der Fress- und Trinknapf und ausreichend Wasser für unterwegs gehört auch ins Gepäck.

Gewohnte Pflegeartikel wie Bürste, Handtuch und Shampoo, seine Kuscheldecke und das Lieblingsspielzeug sollten nicht vergessen werden. Sie machen deinem Hund den Aufenthalt in fremder Umgebung etwas leichter.

An alles gedacht, wird die Reise mit deinem Hund ein besonderes Erlebnis sein und du kannst dich auf deinen nächsten Urlaub mit Hund freuen.

Tipps für die Haustierapotheke Zuhause und Unterwegs findest du auch in unserem anderen Blogbeitrag unter https://tavani.de/haustierapotheke/

Teile den Beitrag

× Produkt wurde in Warenkorb gelegt

Menü

Registrierung

  • Das Mindestalter beträgt 18 Jahre
  • TAVANI.de ist aktuell nur in Deutschland verfügbar.
  • Dein Passwort sollte mindestens 8 Zeichen haben sowie Zahlen und Sonderzeichen enthalten
  • Dein Passwort sollte mindestens 8 Zeichen haben sowie Zahlen und Sonderzeichen enthalten
  •  
    Strength indicator
  • Wähle zwischen privat-, oder gewerblicher Nutzer oder ob du ein Konto für ein Tierschutzverein anlegst
  •  
  • Melde dich zu unserem Newsletter an und bleibe auf dem Laufenden!
  •  
  •  
    Log In | Lost Password

Anmelden