fbpx
TAV-20-001_Feuerwerk_website_Ansicht

Notfall-Tipps für Silvester

Notfall-Tipps für Silvester

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu und es war ein seltsames Jahr für uns alle. Die Pandemie hat uns fest im Griff und so wurde vor kurzem auch das Feuerwerk an Silvester untersagt. Am meisten wird das wohl alle Tiere freuen, denn diese sind alles andere als Fans von der lauten Knallerei und dem Gezische. Im Gegenteil, jedes Jahr zum Jahreswechsel leiden viele Tiere unter unerträglicher Panik. Es soll aber nun dieses Jahr ein ruhiges Silvester werden, doch wir wissen auch, dass es immer wieder Menschen gibt, die sich von solchen Verboten nicht abhalten lassen.
Es ist also doch sinnvoll, sich als Tierbesitzer wie schon die Jahre zuvor auf Silvester vorzubereiten. Damit dein Liebling gut durch die vielleicht doch nicht so ruhige Silvesternacht 2020 und alle weiteren Jahreswechsel kommt, haben wir dir ein paar Tipps zusammengestellt:

Richtiges Training
Jetzt ist es natürlich schon zu spät, mit dem Training für die Silvesternacht 2020/2021 anzufangen. Aber du kannst dir ja für nächstes Jahr vornehmen, mit dem Training ca. 3-4 Monate vor dem Jahreswechsel zu beginnen. Das schließt Hund, Katze, Pferd und Kleintiere wie Kaninchen, Hamster und Meerschweinchen ein. Mit beinahe allen Haustieren kann für Notfallsituationen trainiert und desensibilisiert werden. Schau dich dazu gerne zu deinem jeweiligen Haustier in der Buchhandlung oder im Internet um, welche Möglichkeiten es zum Gelassenheitstraining gibt.

Sichere Rückzugsorte
An Silvester ist Verkriechen erlaubt und zwar überall, auch wenn der Ort normalerweise tabu ist. Krabbelt dein Hund/deine Katze z. B. plötzlich aufs Sofa oder ins Bett, lass das bitte zu – schließlich sucht dein Tier deine Nähe und Sicherheit, um zu entspannen. Eigentlich ist das sogar ein großes Kompliment, dass es sich bei dir so sicher fühlt.
Für Hunde und Katzen können als Rückzugsort auch abgedunkelte Zimmer und Boxen in ruhigen Räumen dienen. Meerschweinchen, Kaninchen und Co. sollten an Silvester in ihrem Käfig bleiben und dieser sollte in einem geschlossenen Raum möglichst weit weg vom Fenster stehen. Bei sehr ängstlichen Tieren oder nicht vorhandenen Rollläden kannst du den Käfig mit einer Decke abdecken und deinem Liebling so eine gemütliche Höhle schaffen.

Für alle Heimtierarten gilt: Vorhänge und Jalousien am besten frühzeitig schließen, leise Musik und gedämpftes Licht, kann auch zur Entspannung beitragen.
Auch bei Pferden, die über die Silvesternacht im Stall untergebracht werden, können abgehängte Fenster und Öffnungen für Sicherheit sorgen.

Ablenkung
Kauspielzeuge, Leckerli, großzügige Spiel- und Kuscheleinheiten können Nager, Katze, Pferd und Hund vielleicht sogar ein bisschen davon überzeugen, dass Silvester auch seine guten Seiten hat. Du als Halter solltest zudem Gelassenheit ausstrahlen, bist du angespannt, kann sich das auf dein Tier übertragen. Gewohnte Rituale, Spiele und auch Betüddeln können vom Stress ablenken.

Vorsicht mit Medikamenten
Verzichte zum Wohl deines Tiers am besten auf Beruhigungsmittel. Bei den meisten Medikamenten wird dein Liebling damit nur körperlich „betäubt“ und ist motorisch unfähig sich gegen die Angst zu wehren, kriegt aber geistig alles mit und ist innerlich voller Panik! Das kann im schlimmsten Fall bei Lichtblitzen und Knallerei zum schlimmsten Trauma werden.

 

Besonderheiten Pferd
Sprich am besten mit den Nachbarn, die vielleicht gerne ihr Feuerwerk in der Nähe der Weide zünden und erklär ihnen die Problematik, dass dies Panik bei deinem Tier auslöst. Vielleicht erklären sie sich bereit, sich einen anderen Platz zu suchen.
 Im Stall kann es helfen, besonders nervöse Pferde in der Silvesternacht neben besonders ruhige Pferde zu stellen. Auch in der Herde auf der Weide wirken gelassene Tiere beruhigend auf die Ängstlichen.

Besonderheit Hunde
Am Tag solltest du deinen Hund nochmal richtig körperlich UND geistig auslasten, am besten raus aus der Stadt auf die Felder. Jagd-, Apportier- und kreative (Futter-)Suchspiele bis dein Liebling ordentlich ausgepowert ist, dann wird er froh sein zuhause seine Ruhe zu haben und sich vielleicht auch eher entspannen.
Achtung: Bitte geh bereits an den Tagen vorher und auch an Silvester bereits tagsüber nur mit Leine/Schleppleine raus, falls doch schon vorher geböllert wird und sich dein Tier erschreckt, kannst du sicher eingreifen.

Für den (hoffentlich nicht eintretenden) Notfall, dass dein Hund sich erschrickt, wegläuft und vielleicht dann mit der Leine irgendwo festhängt, ist es sinnvoll Geruchsträger (z. B. Teile der Decke, Spielzeug, Handtuch, Abrieb mit Tuch vom Fell usw.) deines Hundes oder deiner Hunde (bei mehreren bitte die Geruchsträger trennen und beschriften) in sauberen, fest verschlossenen Einmachgläsern (es gehen auch saubere Gefrierbeutel) zu verpacken und diese fest zu verschließen und im Dunklen aufzubewahren. So können Pettrailer (Suchhunde für Tiere) die Fährte sauber aufnehmen und dein Liebling kann hoffentlich schnell gefunden werden.

Besonderheit Katze
Freigänger sollten schon einige Tage vor der Silvesternacht und auch einige Tage danach nicht aus dem Haus. Gerät eine Katze durch einen Böller in Panik, kann es sein, dass sie nicht mehr nach Hause findet oder im schlimmsten Fall vor lauter Angst kopflos auf die Straße vor ein Auto rennt oder sich anderweitig schwer verletzt.

Sichere auch die Katzenklappe, denn es können nicht nur Feuerwerkskörper, ob beabsichtigt oder nicht, hineingelangen, es könnte auch ein in Panik geratener Katzenkonkurrent auf der Suche nach Sicherheit hineinkommen und dann ist erstmal große Aufregung und Chaos im Haus angesagt. So ein Vorfall im eigenen „Sicherheits-Revier“ kann eine Katze nachhaltig schwer verstören.

Montier am besten deine Katzennetze schon einige Stunden vor Silvester ab, damit sich dort keine Raketen verfangen können.

Für den Fall, dass dein Liebling verschwunden ist oder sich beim Erschrecken verletzt hat, haben wir dir hier noch einmal wichtige Telefonnummern zusammengestellt.

 

Wichtige Telefonnummern

Gerade bei Hund und Katze ist es wichtig, dass das Tier gechippt und registriert wird (informier dich am besten bei deinem Tierarzt darüber). Das größte Tierregister findest du unter www.tasso.net. Hier gibt es auch eine 24h Notfall-Hotline, falls dein Tier verschwunden ist oder du ein entlaufenes Tier gefunden hast:
+49 (0) 61 90 / 93 73 00
 
Dringende Notfälle:
Wenn eine dringende Suche notwendig ist oder ein medizinischer Notfall vorliegt, kann dir auch die Tierrettung helfen.
Nachfolgend findest du einige Notfallnummern:
Tierrettung NRW: 0180 / 50 26 660
Tier-Notruf (Norddeutschland): 0180 / 50 19 292
Tierrettung Hof e. V.: 0151 / 26 17 93 05
Tierrettung Chemnitz e. V.: 0157 35 80 00 22
Tierrettung Unterland e. V.: 07132 / 85 99 719
Tierrettung Mittlerer Neckar: 0177 / 35 90 902
Tierrettung Neckar-Alb: 01573 / 44 49 730
Tierrettung München: 01805 / 84 37 73
Tierrettung Südbaden e. v.: 0160 / 51 87 715
Berufstierrettung Rhein-Neckar: 0176 / 69 15 85 81
 
Ob es in deiner Nähe auch eine Tierrettung gibt, kannst du beim Bundesverband Gemeinschaft Deutscher Tierrettungsdienste e.V. erfragen (09931 / 89 61 755).

Teile den Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on print
Share on email
Share on xing

Registrierung

  • Das Mindestalter beträgt 18 Jahre
  • TAVANI.de ist aktuell nur in Deutschland verfügbar.
  • Dein Passwort sollte mindestens 8 Zeichen haben sowie Zahlen und Sonderzeichen enthalten
  • Dein Passwort sollte mindestens 8 Zeichen haben sowie Zahlen und Sonderzeichen enthalten
  •  
    Anzeige der Passwort-Stärke
  • Wähle zwischen privat-, oder gewerblicher Nutzer oder ob du ein Konto für ein Tierschutzverein anlegst
  •  
  •  
  •  
    Anmelden | Passwort vergessen

Anmelden