fbpx

Die besten Schlafplätze für Haustiere

Was kannst du bei der Auswahl von Kuschelkörbchen und Co. für Hunde und Katzen beachten?

Damit dein Tier sich wohlfühlt, entspannt und sicher schlafen kann, solltest du folgende Tipps beherzigen:

Stelle bei Auswahl und Kauf unbedingt zuerst die Vorlieben und den Charakter deines Tieres in den Vordergrund. Auch wenn es dir unter Umständen schwer fällt: Dekorative und stylische Elemente kommen zum Schluss 😉 Nur dann ermöglichst du deinem Tier einen entspannten und erholsamen Schlaf.

Auswahl des Schlafplatzes nach Charakter und Vorlieben

Dein Hund hat einen aufgeweckten Charakter, läuft jedem Ball hinterher, begrüßt jeden Besuch stürmisch und findet schlecht zur Ruhe?

Dann wähle einen ruhigen Raum aus, indem sich der Ruheplatz und das Hundebett befinden. Für nervöse Hunde eignen sich sehr gut verschließbare Boxen. Dort lernt dein Tier zur Ruhe zu kommen und zu entspannen. Das ist sehr wichtig, denn dauernder Stress und Aufregung fördern das Auftreten von Erkrankungen. Natürlich darfst du ihn nicht einfach dort einsperren. Du musst ihn langsam an die Box gewöhnen und steigerst die Dauer allmählich.

Dein Hund hat einen ruhigen und ausgeglichenen Charakter? Dann eignet sich unter Umständen ein Schlafplatz in Deiner Nähe, selbst wenn es dort etwas hektisch zugeht. Probiere es aus und achte darauf, wie dein Tier sich verhält. Zieht er sich bei Besuch zurück und wechselt den Raum? Dann stelle das Hundebett an einen ruhigen Ort, damit dein Tier dort entspannen kann.

Welche Ansprüche dein Stubentiger an ein Katzenbett stellt hängt vom Charakter und den bisherigen Erfahrungen ab. Ist deine Katze immer dabei, liegt sie sofort bei jedem Besuch auf dem Schoß und lässt sich streicheln? Dann ist dein aufgeschlossener Stubentiger mit einem Schlafplatz auf dem Sofa zufrieden, Hauptsache mit dabei. Schaffe trotzdem weitere Rückzugsmöglichkeiten! Damit kann dein Tier frei wählen und sich bei Bedarf zurückziehen.

Gegenüber einem Hund braucht deine Katze mehrere Schlaf- und Ruheplätze zur freien Auswahl. Diese sollten sich auf unterschiedlichen Ebenen befinden, also auf einer Kommode, im Schrank und auf Schränken. Eine Katze liebt erhöhte Aussichtsplätze, von denen sie das Geschehen gefahrlos beobachten kann und unsichtbar bleibt.

Zurückhaltende und ängstliche Katzen benötigen unbedingt einen Schlafplatz der hoch gelegen ist und nach Möglichkeit vor neugierigen Blicken schützt. Bitte mache nicht den Fehler und “zwinge” Deine Katze Kontakt zu dir oder Besuch aufzunehmen. Damit zerstörst du aufgebautes Vertrauen und verschlimmerst Ängste. Wenn Sie sich im Schrank, unter dem Bett oder der Kommode versteckt, dann lass Sie in Ruhe. Du wirst Geduld und Zeit benötigen, damit Deine Katze sich an dich oder Bekannte gewöhnt.

Die meisten Katzen lieben ein Katzenbett, dass von allen Seiten mit einem höheren Rand umschlossen ist. Dies vermittelt Ihnen ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Achte bitte darauf, dass Du mehrere Schlafplätze schaffst, denn im Gegensatz zu einem Hund wechseln Katzen ihren Platz öfter, je nach Bedürfnis und Befindlichkeit.

Darf mein Hund oder meine Katze mit im Bett schlafen?

Das kannst und solltest du ganz alleine entscheiden. Du musst auf jeden Fall konsequent und berechenbar sein. Das bedeutet, dass, egal welche Entscheidung du triffst, diese Bestand hat. Erlaube es nicht einmal und verbiete es dann wieder. Das bringt dein Tier durcheinander und verunsichert es.

Was sind absolute No-Go’s bei Schlafplätzen von Hund und Katze?

Das Schlafbedürfnis eines erwachsenen Hundes beträgt zwischen 12 – 14 Stunden pro Tag. Bei Katzen sogar 16 – 18 Stunden täglich. Dabei wechseln sich Dösen und Tiefschlaf ab.

Die Phasen des Tiefschlafes sind sehr wichtig, denn hier verarbeitet dein Tier das tagsüber erlebte, speichert erlerntes ab und der Körper regeneriert sich.

Ganz wichtig ist, dass dein Tier auf seinem Schlafplatz komplett in Ruhe gelassen wird. Das Hundebett sollte für dich, Besuch oder Kinder ein absolutes Tabu sein. Liegt dein Liebling auf seinem Platz, dann lasse ihn komplett in Ruhe, solange bis er wieder wach ist.

Vergleiche es mit Dir selber: Magst du es, wenn du aus dem Tiefschlaf gerissen wirst? Wenn Dich jemand rüttelt, an den Ohren zieht? Dein Tier auch nicht 🙂

Bringe auch deinen Kindern bei, dass Hund oder Katze beim Schlafen nicht gestört wird. Für dein Tier ist es wichtig seine Ruhephasen einhalten zu können, um ausgeglichen zu sein. Zusätzlich ist es sowohl für Kinder als auch Erwachsene gefährlich, wenn das Tier aus dem Tiefschlaf gerissen wird. Sie können sich erschrecken und zubeißen oder kratzen. Also respektiere den Schlafplatz und Störungen als No-Go.

Was stellen Senioren für Anforderungen an den Ruheplatz?

Die Katze gehört ab einem Alter von acht Jahren zu den Senioren. Bei Hunden schwankt das Alter und ist abhängig von Größe und Rasse. Bei großen Hunden beginnt das Senior-Alter ab fünf Jahren, bei kleinen Rassen, wie dem Yorkshire-Terrier, bei ca. acht Jahren.

Je älter dein Tier wird, umso mehr verändert sich der Stoffwechsel. Das heißt, das er schneller friert, das Schlafbedürfnis zunimmt und er viel mehr Ruhe braucht. Das Hundebett oder Katzenbett darf jetzt ruhig an der Heizung stehen, damit Dein Tier nicht fröstelt. Dein Senior wird zudem öfter richtig tief schlafen, weil Spaziergänge oder Besuche ihn mehr fordern und körperlich erschöpfen.

Bei Katzen hält sich immer noch hartnäckig der Irrglaube, dass diese jeder Kälte trotzen. Dem ist leider nicht so, denn ursprünglich stammen sie aus der Wüste. Sie können Kälte gut vertragen, allerdings nur, wenn es trockene Kälte ist. In unseren Breitengraden ist dies allerdings sehr selten. Ist deine Katze Freigänger und kann nicht zu jeder Zeit in das Haus oder die Wohnung, dann schaffe ihr unbedingt einen geschützten, warmen Unterschlupf.

Jede Katze, vor allem Senioren, nehmen Ruheplätze direkt an der Heizung sehr gerne an. Vor allem natürlich im Winter. Dies kannst du deiner Katze mit einer Heizungsliege ermöglichen.

Wenn du merkst, dass dein Hund oder deine Katze nicht mehr so gut zu Fuß ist, indem sie höher gelegene Schlafplätze nicht mehr erreichen oder nur noch auf dem Boden schlafen, dann lasse das unbedingt durch einen Tierarzt kontrollieren. Hier kann eine Arthrose oder Gicht etc. verantwortlich sein. Das macht Schmerzen und sollte mit Medikamenten behandelt werden.

Schaffe in diesem Fall Rückzugsmöglichkeiten in niedriger Höhe und erleichtere den Aufstieg für Hund oder Katze mit einer Treppe.

Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Preis beim Kuschelbett

Du machst dir Gedanken bezüglich Klimawandel, Umweltschutz und Nachhaltigkeit? Es gibt natürlich günstige Alternativen, um ein Hundebett oder Katzenbett zu kaufen. Bekannte Plattformen bieten diese zu Schleuderpreisen an.

Die günstigen Preise kommen nicht von ungefähr, denn diese Anbieter beziehen die Waren aus China. Die Qualität lässt hier sehr zu wünschen übrig und zudem sind die Artikel oft mit Schadstoffen belastet, was für dein Haustier mehr als schädlich ist.

Ein weiterer, wichtiger Aspekt ist der Tierschutz. China ist heute immer noch ein Land, das speziell Hunde und Katzen auf so genannten Meat-Farms züchtet. Die Tiere werden oft qualvoll für ihr Fleisch und Fell getötet. Als Katzen- oder Hundeliebhaber ist diese Vorstellung schwer zu ertragen und du hast die Möglichkeit diese Praktiken nicht zusätzlich mit deiner Bestellung zu fördern.

Kaufe ein Hundebett oder Katzenbett von Herstellern aus Deutschland, auch wenn diese etwas teurer sind. Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand: Du erhältst Qualitätsware, verringerst den CO2-Ausstoß und leistest etwas positives für Klima und Tierschutz. Oder gebraucht und günstig über den Haustierkreisel ZweitePfote von TAVANI .

Quelle:  Mit freundlicher Unterstützung von Harmonie Tierpsychologie 

Teile den Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on print
Share on email
Share on xing
× Produkt wurde in Warenkorb gelegt

15 % Rabatt* für Deine Newsletter-Anmeldung

Erhalte regelmäßige Infos & exklusive Rabattaktionen

*einmalig einlösbar im Shop von TAVANI

NEU! ZweitePfote - Haustierkreisel

Die Angebote von privaten Verkäufern findest Du ab sofort unter zweitepfote.tavani.de

Registrierung

  • Das Mindestalter beträgt 18 Jahre
  • TAVANI.de ist aktuell nur in Deutschland verfügbar.
  • Dein Passwort sollte mindestens 8 Zeichen haben sowie Zahlen und Sonderzeichen enthalten
  • Dein Passwort sollte mindestens 8 Zeichen haben sowie Zahlen und Sonderzeichen enthalten
  •  
    Anzeige der Passwort-Stärke
  • Wähle zwischen privat-, oder gewerblicher Nutzer oder ob du ein Konto für ein Tierschutzverein anlegst
  •  
  •  
  •  
    Anmelden | Passwort vergessen

Anmelden